Wie man einen gesunden veganen Lebensstil lebt

Um die Vorteile einer veganen Ernährung zu nutzen, muss man die richtigen Rohkost und Zutaten auswählen. Rohe vegane Lebensmittel sind solche ohne Zusatzstoffe oder Saucen. Dies bedeutet, dass keine Milchprodukte, Eier oder Fleischprodukte sowie andere verarbeitete Zutaten vorhanden sind. Die Liste der Zutaten kann je nach Art der Diät variieren, umfasst jedoch im Allgemeinen Grundnahrungsmittel wie Bohnen, Nüsse, Äpfel, Karotten, Sellerie, Gurken, Feta oder Ziegenkäse, Hanföl, Kokosmilch, Honig, Ahornsirup, gemahlen brauner Reis, nicht raffiniertes Meersalz, nicht raffinierter Vollkornreis, nicht raffinierte getrocknete Früchte (wie schwarze Johannisbeere, Amaranth, Anis, Rosinen, Dinkel usw.), Gemüse (wie Rüben, Karotten, Blumenkohl, Sellerie, Petersilie, Majoran, Spinat, Pilze und mehr), Früchte (wie Avocados, Bananen, Äpfel, Kirschen, Beeren, Melone, Melone, Mango, Ananas), Hülsenfrüchte (schwarze Bohnen, Erbsen, Linsen, Kidneybohnen, Kürbiskerne, Flohsamen, Seetang) und Gewürze (wie Zimt, Cayenne, Nelken, Piment).

Bevor wir mehr über das Essen von veganen Lebensmitteln erfahren, klären wir zunächst, was wir unter „Veganismus“ verstehen. Einfach ausgedrückt ist es der Glaube, dass Tiere nicht für Lebensmittel getötet werden sollten. Das Wort „Veganismus“ wurde vom Wort „Gourmet“ abgeleitet. Ein Gourmet ist eine Person, die hohe Standards in der Küche praktiziert, die er serviert. Der Begriff „Veganismus“ bezieht sich somit auf eine Art gehobene Küche, die gesundheitsbewusste Menschen genießen.

Ein Vorteil des Veganismus ist, dass Sie viel Geld für verarbeitete Lebensmittel sowie die hohen Kosten für tierische Produkte sparen. Während dies im Allgemeinen zutrifft, können Sie einige Bedenken haben, wenn Sie einige Etiketten lesen (insbesondere die von „biologischen“ und „natürlichen“ Lebensmitteln) und das Wort „verarbeitet“ darin sehen. Beispielsweise sehen Sie möglicherweise ein Produkt mit der Aufschrift „Made in Canada“, auf dem Etikett steht jedoch eindeutig, dass das Produkt in Mexiko hergestellt wurde.

Wenn Sie sich wirklich für den Planeten interessieren, werden Sie sich Sorgen über Tierquälerei machen und darüber, was Sie durch den Verzehr tierischer Produkte unterstützen. Darüber hinaus gibt es einen wachsenden Trend zu biologischen und natürlichen Lebensmitteln, die mit nachhaltigen und ethischen Praktiken angebaut werden. Es gibt viel zu lernen über nachhaltiges und ethisches Leben. Glücklicherweise können Sie, wenn Sie es ernst meinen mit einem veganen Lebensstil, alles lernen, was Sie wissen müssen, indem Sie online gehen. Es gibt viele vegane Websites, die Informationen und Ressourcen für Menschen bereitstellen, die einen gesunden, grausamkeitsfreien Lebensstil führen möchten.

Vegan zu werden ist zu einer Art Lifestyle-Trend geworden und es geht nicht nur darum, den Planeten zu retten. Die Menschen essen gesünder und fühlen sich besser. Die vegane oder vegetarische Ernährung wird bei Menschen jeden Alters immer beliebter und es gibt auch ein internationales Phänomen. Das Buch „Livestrom“ von Temple Grandin ist eine gute Einführung, wenn Sie daran denken, komplett vegan zu werden.

Die Vorteile werden immer bekannter. Die Menschen kämpfen für das Recht, Tieren mehr zu dienen, und sie kämpfen für das Recht der Tiere, ohne Missbrauch zu leben. Das Buch enthält auch Informationen darüber, wie Sie mit dem veganen Leben beginnen können. Veganer müssen keine teuren Lebensmittel kaufen. Sie finden veganes Essen von guter Qualität in Ihrer örtlichen Genossenschaft oder Ihrem Lebensmittelgeschäft. Wenn Sie Bücher wie „Livestrom“ lesen oder Videos wie „The Secret“ oder „Vegan Spirit“ ansehen, erfahren Sie mehr über Veganismus und lernen das vegane Leben kennen.